Wiener Melange 2017 – Ghana Minstrel Choir mit Kojo Taylor

22. März 2017

Wiener Melange 2017 – Ghana Minstrel Choir mit Kojo Taylor

Ein beeindruckendes, hören- und sehenswertes Konzert eines ungewöhnlichen Chors. Die große Freude am Singen und das Temperament der Sängerinnen und Sänger wirkte ansteckend. Der Applaus des Publikums für Chorleiter Kojo Taylor und seiner Großfamilie nach 1 1/2 Stunden war mehr als verdient!

 

zurück zur Übersicht

Dieser Eintrag wurde 4x kommentiert

  1. marietta says:

    die 13. wiener melange war die fortsetzung einer erfolgsgeschichte. dafür danke ich allen, ohne die dieses konzert nicht möglich gewesen wäre:

    dipl. ing. kojo taylor und seinem wunderbaren, engagierten chor,
    oberst josef böck,
    bezirksvorsteher georg papai und der floridsdofer kulturkommission,
    vhs direktor mag. wolfgang gruber und seinem team,
    bela für das spontane einspringen als fotograf,
    dem treuen publikum,
    meinem unbezahlbaren team, gaby, walter und otto,
    besonders walter für seine flexibilität bei der technik,
    meiner familie und vor allem günter, der festung in meinem leben.

    ich freue mich schon auf eure kommentare und meinungen.
    marietta

    • Gertrude Schwerer says:

      Ich war begeistert von diesem außergewöhnliche Konzert. Die Harmonie, die hier zwischen den Zuschauern und den Interpreten herrscht ist wohltuend zumal es ja leider in der heutigen Zeit Spannungen zwischen den verschieden Hautrassen und Religionen gibt. Diese werden von einigen Strömungen noch dazu gefördert.
      Ich freue mich schon auf ein nächstes Mal.

  2. Name*Gertrude Schwerer says:

    Ich war von dem Konzert sehr begeistert. Es war eine wunderschöne Darbietung mit sehr guten Interpreten. Was mir noch sehr angenehm aufgefallen ist, dass es offensichtlich keine Barrieren zwischen den verschiedenen Kulturen gibt. Ich wollte so könnten alle miteinander umgehen. Bei den momentan immer wieder aufkeimenden Konflikten zwischen einzelnen Gruppen ist es sehr wohltuend, dass es doch noch Menschen gibt, die miteinander können.
    Nur so weitermachen vielleicht gelingt es noch mehr Menschen in diese Richtung zu bringen. Ich für meinen Teil werde meine positive Erfahrung gerne weitertragen.
    Liebe Grüße Gerti Schwerer

    • marietta says:

      liebe frau schwerer,

      herzlichen dank für ihren aufmunternden kommentar!
      es bestärkt uns, dass wir doch mit information und diskussion dem „miteinander“ näherkommen können. wir werden uns bemühen, unser programm weiter nach diesen gesichtspunkten zu planen.
      auf gut wienerisch „beim reden kommen d´ leut ´zamm“.

      liebe grüße und auf wiedersehen
      marietta wild

Schreiben sie einen Kommentar