Was blüht, wurzelt und wächst – Eine poetische Pflanzenschau in Gedicht, Musik und Bild

17. Mai 2019

Was blüht, wurzelt und wächst – Eine poetische Pflanzenschau in Gedicht, Musik und Bild

Christl Greller lud zur poetischen Pflanzenschau vom Aufkeimen und Verwelken, vom Werden und Vergehen, von Vergänglichkeit und Abschied. Auf der Querflöte begleitet von den zauberhaften Melodien Martina Mazaniks und umrahmt von Sylvia Wutschs Blumenbildern wurde der Abend zur außergewöhnlichen Reise durch die Natur und das Leben.

zurück zur Übersicht

Dieser Eintrag wurde 3x kommentiert

  1. marietta says:

    liebe alle,

    es war eine wunderbare reise, auf die uns christl und tina mitgenommen haben! das tüpferl am I waren sylvias bilder. passender hätt´s gar nicht sein können! danke euch allen 🙂

    wir sehen einander noch einmal bei der letzten veranstaltung im ersten halbjahr: bei shmuel barzilai und elias meiri im amtshaus. dann ist pause bis zum september.

    alles liebe und herzlichen gruß aus dem kulturkabinett

    eure marietta

  2. Sylvia Wutsch says:

    War ein wunderbarer Event und das Plauschen und Trinken😉danach ist auch immer sehr schön und ich geh immer ganz energiegeladen nach Hause…

    Sylvia

  3. Es war wieder ein soo netter Abend im „Literaturwohnzimmer“ KULTURKABINETT!
    Danke an die Einlader Marietta und Günter Wild und an meine kongeniale Partnerin mit der Querflöte: Martina Mazanik.
    Dann natürlich an Sylvia Wutsch, die an den Wänden Blumen erblühen ließ und mich davor fotografierte, weil ich so gut zu den Mohnblumen passte.
    Und das gebannt lauschende Publikum, das (glücklicherweise) auch Bücher nach Hause mitnahm.

    Christl

Schreiben sie einen Kommentar