Kroatische Weihnacht – 6.12.2014 – Josip Čenić

6. Dezember 2014

Kroatische Weihnacht – 6.12.2014 – Josip Čenić

Auch der zweite Abend der „Kroatischen Weihnacht“ mit Josip Čenićs Liedern und Erzählungen vermittelte Weihnachtsstimmung. Die kroatischen Gäste sangen meist mit, doch als „Stille Nacht“ in vier Sprachen am Programm stand, konnten sich alle beteiligen! Der Weihnachtsfilm brachte insgesamt € 382,20 als Spende für das SOS-Kinderdorf Floridsdorf ein. Mit musikalischen „Draufgaben“ wurde an beiden Abenden gefeiert.

zurück zur Übersicht

Dieser Eintrag wurde 4x kommentiert

  1. marietta says:

    was gibt´s da noch zu sagen? es waren unvergessliche abende! dank an alle, die dabei waren.
    ich denke, wir sehen einander alle spätestens am 22.2.2015 bei den „dubrovacki kavaljeri“ beim birner wieder.
    ich freu mich auf euch!

  2. Bozena Loncaric says:

    Liebe neue und alte Freunde,

    Hier sind die Fotos von gestern Abend. Es war sehr charmant, freundlich und
    interessant. Auch der Film am Ende war herzig und anmutig. Alles sehr schön
    organisiert!

    Danke, dass sie mich so freundlich akzeptiert haben. Den Transistor habe ich
    gelesen und gesehen, dass man ihn abonieren kann und ein Mitglied von
    Transdanubien werden. In den nächsten Tagen werde ich eine Überweisung
    machen.

    In der Zwischenzeit wünsche ich euch alles gute und noch viele schöne
    Abende!

    Eure Bozena

  3. Josip Cenic says:

    Liebe Marietta!

    Ein Danke für die tolle Unterstützung an Dich, Günter, sowie ganze Mannschaft.
    Es hat mir auch große Freude gemacht.

    Liebe Grüße!
    Josip

  4. bozena says:

    Übersetzung des Artikels in „Hrvatske Novine“ von Božena Lončarić

    Weihnachten mit dem Troubadour Josip beim Kulturverein Transdanubien

    Am 5. und 6. Dezember haben wir mit Josip Cenic (von den Dubrovacki Kavaljeri) einen schönen Abend mit Kroatischen Weihnachtsliedern erlebt. Josip erzählte auch von sehr alten traditionellen Weihnachtsbräuchen, wie sie in seiner Heimatstadt Dubrovnik gefeiert wurden. Er erinnerte sich sehr emotionell an die Zeit seiner Kindheit im Kreis der Familie, die ein bescheidenes, aber mit Liebe und Ehrlichkeit erfülltes Leben führte.
    Der Großteil der Weihnachtslieder wurde kroatisch gesungen, bei den deutschen Musikstücken bildete das Publikum den „Chor“ für Josip, der viele Lieder selbst geschrieben und komponiert hat.
    Wir alle haben die feierliche und bezaubernde Atmosphäre, die in diesem kleinen, aber sehr freundlichen Kulturkabinett des Kulturvereins Transdanubien herrscht, genießen können.

Schreiben sie einen Kommentar