Fritz Kreisler und der 1. Weltkrieg – Musikalisch-literarischer Abend

21. Juni 2014

Fritz Kreisler und der 1. Weltkrieg – Musikalisch-literarischer Abend

Zum 100. Todestag Bertha von Suttners passten die berührenden Tagebucheinträge Fritz Kreislers, gelesen von Philipp Landgraf, und zeigten die Sinnlosigkeit aller Kriege. Sophia Hahn und Yasuko Yamamoto spielten Stücke des Geigers, die er unter anderem auch in der Zeit als Soldat komponiert hatte. Die jungen Künstler verdienten großen Applaus und waren über die Anerkennung der Gäste überglücklich.

zurück zur Übersicht

Dieser Eintrag wurde 2x kommentiert

  1. Joanna Knapp says:

    Liebes Team,

    es war ein schönes Konzert mit berührender Lesung. Das gemütliche Ambiente und familiäre Atmosphäre haben den Abend zu unvergesslichem Ereignis gemacht! Vielen Dank an die Organisation, ich freue mich auf bald wieder. 🙂

    Joanna

  2. Ingrid Ziska says:

    Liebe/r Marietta und Günter Wild, liebes Team!

    Ich danke Ihnen für Ihr Engagement, für die Einladung zu dieser tollen Veranstaltung bzw. für Ihr Angebot an mich, einige meiner Bilder in diesem Rahmen auszustellen.
    Tagebucheintragungen und Musik, Worte und Melodien – vorgetragen mit viel Gefühl – haben mich tief berührt.

    Ich freue mich auf weitere Veranstaltungen im Kulturkabinett und danke an dieser Stelle auch meinem Mann Helmut, meinen Freunden, Bekannten und lieben Helfern sowie den anwesenden Gästen für ihre Wertschätzung und ihre herzliche Unterstützung!

    Ingrid Ziska

Schreiben sie einen Kommentar